Home Häufige Fragen Schwangerschaft Welche Blutwerte sind in der Schwangerschaft wichtig?

Welche Blutwerte sind in der Schwangerschaft wichtig?

 

T3, T4, TSH

Die mütterlichen Schilddrüsenwerte sollten regelmäßig im Verlauf der Schwangerschaft bestimmt werden. Bei Abweichungen vom Normalwert können alle drei Wochen Kontrollen erforderlich sein. Auch bei normalen Werten sind Kontrollen alle vier Wochen notwendig.
Bei operierten Frauen, die Schilddrüsenhormone einnehmen müssen, steigt der Bedarf an Hormonen in der Schwangerschaft. Sie müssen zusätzlich L-Thyroxin bekommen, bis sich der TSH-Spiegel im Normalbereich befindet. Das bedeutet, dass die Hormondosis im Laufe der Schwangerschaft langsam erhöht werden muss. Nach der Entbindung sinkt er mütterliche Hormonbedarf, so dass auch kurzfristige Kontrollen der Schilddrüsenhormone wichtig sind, um die richtige Hormondosis einzustellen. Es empfiehlt sich, im ersten halben Jahr nach der Entbindung alle vier Wochen fT3, fT4 und TSH kontrollieren zu lassen.

 

Antikörper
Die TSH-Rezeptor-Antikörperspiegel sollten vor Beginn der Schwangerschaft bestimmt werden. Im Verlauf der Schwangerschaft sollte mindestens eine Kontrolle, etwa in der 22.-26. Schwangerschaftswoche, veranlasst werden. Bei einem Anstieg der Antikörper sind weitere Kontrollen erforderlich. Das Kind sollte dann engmaschig durch Ultraschalluntersuchungen und Herztonaufzeichnung überwacht werden, denn es kann durch übertragene Antikörper eine Überfunktion und Gedeihstörung entwickeln. Meist werden die Antikörper (neben TRAK auch TPO und TGAK) zwar übertragen, sie verursachen aber keine Symptome beim Kind.
Nach der Entbindung baut das Kind die fremden Antikörper innerhalb der ersten Lebensmonate ab.

 

Blutzuckerwerte und oraler Glucosetoleranztest
Während der Schwangerschaft wird der Urin regelmäßig auf Zuckergehalt überprüft. Auch die Blutzuckerspiegel sollten regelmäßig überprüft werden. Ein Zuckerbelastungstest (oraler Glucosetoleranztest = OGTT) sollte auch bei normalem Blutzuckergehalt einmal im Verlauf der Schwangerschaft durchgeführt werden.
Der Insulinbedarf steigt während der Schwangerschaft an. Bei Basedowkranken ist das Risiko für die Entwicklung eines Schwangerschaftsdiabetes leicht erhöht. Finden sich auffällige Werte, sollte ein Diabetologe aufgesucht werden. 

 


Template erstellt von 2st-online.de